Es begann alles eher harmlos während einer Cachetour in Bochum, bei der die letzten Bochumer Jungen eingesammelt wurden, mit der Frage von uli.e an Kleiner Feigling und linzi85 "Sagt mal, wieviel Stadtteile hat eigentlich Essen?". Abends wurde dann Google befragt und so langsam wuchs ...

Die Idee:

Ein Projekt sollte es werden, bei dem in jeden der 50 Essener Stadtteile je ein Cache gelegt wird. In jeden der 9 Stadtbezirke ein Bonus und dann noch ein Stadtbonus, damit man genau auf 60 Caches kommt. Schnell waren erste Gedanken mit "O" von at ONCE und einigen wenigen anderen geteilt und immer mehr Ideen kamen dazu. "Man könnte noch ..." stand in einer ganzen Reihe von E-Mails, die ausgetauscht wurden und da man so ein Projekt nur schwer alleine stemmen kann, kam fast automatisch die Frage auf, wer macht denn da vielleicht noch mit? Und so entstand nach und nach ...

Das Team:

Da der Essener Norden und Osten sehr schnell durch linzi85, Kleiner Feigling, at ONCE und uli.e belegt war, wurden Cacherfreunde im Essener Süden und Westen angesprochen. Und während sich mit Irondwarf, Matzlav, Lauf-Leseratte, Muckel1, mmtkg, ruettenscheider, 3Curlies, Sadokan und kettwig das Team immer mehr vervollständigte, konkretisierten sich auf der anderen Seite auch die Vorstellungen und erste Probleme wurden, zumindest planungstechnisch, aus der Welt geschafft. Damit man auch einmal direkt miteinander reden konnte und nicht alles nur über E-Mails laufen sollte, gab es ...

Die Treffen:

Auf dem ersten gemeinsamen Treffen hatte at ONCE bereits die Muster der extra gestalteten Logbücher dabei. Bei einem guten Essen wurden neue Ideen geboren und wieder verworfen, und auf einmal hatten wir auch einen Projektnamen: "Lecker Essen". Ein Symbol auf die Cacherkarte zu bringen war schon sehr früh überlegt worden. Was sollte es sein? und welchen Bezug konnte es zu Essen haben? So entwarf at ONCE ...

Die Geoart:

Ein Symbol bestehend aus Glas und Gabel, welches für unseren Teamnamen "Lecker Essen" stehen sollte, entstand. Ein geeigneter Platz dafür war auf der Karte auch schnell gefunden. Die Multis, die wir zu unseren geplanten Mysteries in das Symbol aufnehmen mussten, denn eine Vorschrift besagt, dass ein Cache maximal 3,2km (oder 2 Meilen) von seinen Listingkoordinaten entfernt liegen darf, hatten wir bereits eingeplant und sie ergaben mit den Mysteries zusammen ein schönes Bild.
Diese Webseite wurde erstellt und mit immer mehr Informationen gefüttert. Details zu den Caches wurden überlegt und wieder verworfen. Passende Orte für die Döschen wurden gesucht und Koordinaten wurden gecheckt. Doch dann kam ...

Der Review:

Mit Frau Emsig hatten wir frühzeitig eine uns wohlbekannte Reviewerin ins Boot geholt und mit ihr auch die Verwendung der Multis in dem Projekt abgesprochen. Erste Listings wurden nach einem gemeinsamen Muster erstellt und in den Review gegeben. Dadurch entstand unter den Reviewern eine Diskussion, die uns dann letztlich zu einer Diskussion mit dem Headquartier in Seattle führte. Leider konnten wir trotz Unterstützung von Frau Emsig, die sich für unsere Idee ins Zeug legte, weder für die Abstandsregel, noch für andere Wünsche eine Ausnahmeregelung erhalten und so zerfiel leider das schöne Symbol in sechzig Einzelcaches.
Getröstet wurden wir dann allerdings durch ...

Die Vielfalt:

Durch die Einzelcaches sind wir jetzt etwas beweglicher auf der Karte. Hätten wir noch bei jedem Multi einen Besuch der Listingkoordinaten einbauen müssen - was uns die Cachergemeinde vielleicht übel genommen hätte, denn wer mag vor dem Besuch des eigentlichen Cacheumfeldes z.B. in den Stadtteilen Frintrop oder Kettwig noch etwas in der Innenstadt "ablesen" - so waren wir doch jetzt in der Gestaltung der Caches und auch in der Vielfalt der Cachetypen viel freier. Und so wurden letztlich 1 Wherigo, 2 Letterboxen, 8 Multis und 49 Mysteries gelegt. Für den Publishtag am 24. Juni 2017 planten wir auch ...

Ein Event:

Warum nicht den Publish des Projektes gemeinsam im Team und mit anderen Cachern begehen? Die Idee zu einem Publishevent entstand. Zwar wussten inzwischen einige Cachefreunde von einem bevorstehenden Projekt, aber "alles" wollten wir ja nicht schon mit der Einladung verraten, und so wurde zu dem Event lediglich unter dem Namen "Vorspeise vor der Extra-Schicht" eingeladen.

Wir hoffen, dass wir die Rätsel nicht zu schwer gemacht, die Döschen nicht zu gut versteckt haben und Euch unser Projekt etwas Spaß macht.


In diesem Sinne
Happy Hunting

Euer Team "Lecker Essen"
zurück